Kommoden

Kommoden sind ein sehr flexibles Möbelstück, das die Wohnungseinrichtung vielfältig ergänzt. Eine Kommode kann die Wohnzimmereinrichtung ebenso bereichern wie die vorhandenen Schlafzimmermöbel. Auch im Flur ist die Kommode ein praktisches Möbelstück. Sie ist attraktiv und dient gleichzeitig als Stauraum.

Unter dem Begriff Kommode versteht man einen Schranktyp, der in unterschiedlichen Höhen erhältlich ist, meist bis maximal 120- 150 Zentimeter. Die Kommode hat Türen, Schubladen oder beides. Offene Regalfächer sind kein Merkmal der Kommode. Es gibt sie in vielen verschiedenen Holzarten, dadurch kann zu jeder Einrichtung die passende Kommode gefunden werden. Ebenso gibt es Modelle mit Kunststoffoberfläche, diese sind meist etwas preisgünstiger und eignen sich besonders für junge Leute, die sich ihre erste eigene Wohnung einrichten. Auch dieser Kommodentyp hat Türen oder Schubladen. Leicht gängige Schubladen werden oft bevorzugt, weil man hier auf den ersten Blick alles Wesentliche findet.

KommodeIn der Diele stellt die Kommode die ideale Ergänzung zu Garderobe, Schuhschrank und Dielenschrank dar. Sie ist der ideale Aufbewahrungsort für viele Kleinteile. Schals, Tücher und Handschuhe finden in ihr genauso Platz wie Mützen oder Taschen. In der Kommode können auch Haushaltsgegenstände untergebracht werden, die zwar nicht täglich, aber doch immer wieder benötigt werden. Dazu zählen zum Beispiel Glühbirnen, Batterien, Kerzen oder eine Taschenlampe. Wenn die Kommode im Flur steht, befindet sie sich an einem zentralen Ort, zu dem alle Familienmitglieder jederzeit Zugang haben.

Im Wohnzimmer kann die Kommode einen hübschen Blickfang darstellen. Entweder passt sie genau zum vorhandenen Mobiliar, oder sie ist ein antikes Einzelstück und bringt damit Spannung in die Wohnzimmereinrichtung. Eine Kommode aus vergangenen Stilepochen hat nichts von ihrem Charme verloren und sieht auch heute noch gut aus. Hier spielt es keine Rolle, ob es sich um ein originales antikes Stück handelt oder um einen detailgetreuen Nachbau. Mit warmem Holztönen schafft eine antike Kommode Atmosphäre im Wohnzimmer. Auf der Kommode kann eine dekorative Tischlampe stehen, die die Kommode ins rechte Licht rückt. Im Schlafzimmer dient eine Kommode als zusätzlicher Aufbewahrungsort für Wäsche, T-Shirts oder Socken. Hier wird die Schubladenvariante besonders gerne genommen.

Gleich gute Dienste leistet die Kommode auch im Kinderzimmer. Darüber hinaus fasst sie auch Spielzeug und erleichtert es schon den Keinen, ganz einfach Ordnung zu halten. Hier bieten sich pflegeleichte Modelle ganz besonders an. Entweder man wählt ein strapazierfähiges Holz, zum Beispiel in Bioqualität, oder einen hochwertigen Kunststoff. Wichtig ist bei allen Möbeln, die im Kinderzimmer stehen, dass sie keine scharfen Kanten und Ecken aufweisen. Dadurch wird die Verletzungsgefahr bei Stürzen wesentlich reduziert. Die Kommode kann mit wachsen, von der Aufbewahrung von Babykleidung bis hin zur CD- Sammlung von Jugendlichen, und im Kinderzimmer über viele Jahre hinweg sehr gut zum Einsatz kommen.

© photosphobos – Fotolia.com

Anrichte

Anrichte
Unter der Vielzahl an Schränken, die in den Möbelhäusern und Online Shops präsentiert werden und zum Kauf bereit stehen ist einer dieser Schränke unter keinen Umständen mehr weg zu denken: die Anrichte.
Obwohl sie oftmals als groß und zu teuer ...weiterlesen

Highboard

highboard
Das Highboard ist die elegante Variante zwischen Sideboard und herkömmlichem Schrank. Mit einer Höhe bis ungefähr 150 Zentimeter bietet es einerseits ausreichend Stauraum im Wohnzimmer, andererseits auch eine angenehm leichte Optik. Dadurch wird das Highboard zu einem Schranktyp, der zunehmend ...weiterlesen

Lowboard

Lowboard
Erinnern Sie sich noch an das gute alte Sideboard? Es war eines der Mobiliaren Symbole des deutschen Wirtschaftswunders. Mit einem Sideboard vollzogen die Wohlhabenden in den ersten drei Jahrzehnten nach dem Zweiten Weltkrieg einen gekonnten Spagat zwischen Kommode und ...weiterlesen

Sekretär

Sekretaer
Der Sekretär ist ein Möbelstück für Schreibarbeiten. Er ist seit Jahrhunderten bekannt und erfreut sich jetzt wieder zunehmender Beliebtheit. Eine verschließbares Schrankoberteil, dessen Verschlussklappe zur zusätzlichen Schreibfläche ausgeklappt werden kann, ruht entweder auf vier Beinen oder auf einem schrankähnlichen Untersatz. Den ...weiterlesen

Sideboard

Sideboard
Das Sideboard ist die Weiterentwicklung der bekannten Kommode. In den fünfziger Jahren begann der Siegeszug des Sideboards in den deutschen Wohnzimmern. Eine Trendwende weg von wuchtigen, schweren Schränken vollzog sich und räumte dem Sideboard einen festen Platz in der Wohnlandschaft ein.
...weiterlesen

Vitrine

Vitrine
Die Vitrine stellt im Wohnzimmer einen besonderen Blickfang dar. Das Kennzeichen dieser sind die verglasten Türen, hinter denen der Inhalt zur Schau gestellt werden kann. Es gibt sie in unterschiedlichen Stilrichtungen, so dass zu jeder Einrichtungsart die passende Ergänzung gefunden ...weiterlesen

Wickelkommode

Wickelkommode
Während der ersten Lebensjahre eines Kindes spielt die Wickelkommode im Kinderzimmer eine zentrale Rolle. Sie wird täglich mehrfach gebraucht und sollte daher praktisch und funktional zugleich sein, jedoch auch dekorativ aussehen und zu der weiteren Einrichtung des Kinderzimmers passen.
...weiterlesen