Holzarten

Back to the Roots – nach jenem Motto scheinen wir heute zu leben, wenn es um Möbel und Wohnungseinrichtungen geht. Gerade mal 50 Jahre ist es her, da erlebten wir Deutsche das Wirtschaftswunder. Im Zuge jener sich geradezu kometenhaft entwickelnden Prosperität wollten alle die Überreste der früheren, schrecklichen Zeiten, die von Armut und Überlebenskampf geprägt waren, hinter sich lassen. Dies bedeutete insbesondere, sich all jener Besitztümer zu entledigen, die den Krieg überlebt hatten, um sie gegen neue Produkte aus modernen Materialien und in neuzeitlichem Design auszutauschen. Dazu gehörten neben Kleidung und Gegenständen des täglichen Gebrauchs auch Möbel – nämlich jene, die aus massivem, hochwertigem Holz gefertigt waren und durch neue Waren aus modischem und deutlich pflegeleichterem Kunststoff ersetzt werden sollten.
Dieser Einstellungswandel bestimmte die mobilare Einrichtung deutscher Wohnungen und Häuser bis nahezu in die 80er Jahre. Erst dann setzte eine langsame Rückbesinnung auf natürliche Materialien ein – und hier natürlich im Wesentlichen auf Holz. verschiedene-HolzartenDabei ist Holz nicht gleich Holz, sondern als faszinierender Werkstoff äußert differenziert zu sehen – und zwar im Hinblick auf optische wie auch funktionale Eigenschaften. Generell unterscheidet man zwischen Hart- und Weichhölzern, welche sich, wie die Bezeichnungen schon sagen, durch unterschiedliche Stabilität und Strapazierfähigkeit definieren.
Die klassischen, hochwertigen Hölzer
Ahorn: Unglaublich, wie viele verschiedene Arten Ahornhölzer auch außerhalb des amerikanischen Kontinents, nämlich bei uns in Europa, beheimatet sind. Aus diesem Grunde überrascht Ahorn immer wieder mit seiner vielfältigen Optik, ist außerdem widerstandsfähig gegen Abnutzung und lässt sich leicht bearbeiten.
Buche und Eiche: Beide Arten sind sehr fest und hart, wobei sich Eiche als noch etwas haltbarer und witterungsbeständiger erweist.
Die trendigen Obsthölzer
Birnbaum, Kirschbaum und Zwetschge: Jene Sorten sind hart und haltbar und bestechen nicht nur durch rötliche bis violette Farbnuancen, sondern auch durch lebendige Oberflächenstruktur und Maserung.
Die edlen Nuss-Gehölze
Nussbaum und Walnuss: Sie zählen zu den edelsten Hölzern, die in unseren Gefilden wachsen, und werden dank ihrer natürlich dunklen Tönung und wunderschönen Maserung gern als Alternative zu Tropenhölzern verwendet.
HolzartenDie Newcomer
Esche und Lärche: Diese Holzarten sind aufgrund ihrer markanten Maserung optisch sehr attraktiv, dabei fest, formstabil und preiswert. Zudem erweisen sie sich als sehr witterungsbeständig und eignen sich so auch für Gartenmöbel und die Verkleidung von Außenfassaden.
Die preiswerten Evergreens
Fichte und Kiefer: Beide Sorten zählen zu den Weichhölzern und lassen sich daher leicht bearbeiten. Ihre weltweite Verbreitung bedingt den niedrigen Preis, welcher wiederum für die nur bedingte Haltbarkeit des Holzes entschädigt.

© Arnehh – Fotolia.com

© Franck Boston – Fotolia.com

Ahorn

Die Holzart Ahorn ist ein oftverwendetes Holz im Möbelbau. Ahorn wird als Möbel-, Bau- und Brennholz genutzt. In Eurasien ist das Holz solcher Arten wie Bergahorn und Spitzahorn von kommerzieller Bedeutung. In Ostasien wird überwiegend der Japanische Ahorn verwendet.
Die ...weiterlesen

Birke

Birkenholz ist von überwiegend hellem Charakter, das jedoch auch in interessanten Tönungen variieren kann, von weiß-gelb bis zu einem hellen, rötlichen Ton. Seine Qualitätsmerkmale reichen von hochwertig, geschmeidig und leicht bis hin zu nachhaltig für die Umwelt und unempfindlich gegen Schwankungen ...weiterlesen

Birnbaum

Die Birne (Pyrus) zählt zu den Kernobstgewächsen innerhalb der Familie der Rosengewächse. Es gibt viele verschiedene Sorten unter den Birnenbäumen, was sich auch auf die Qualität des Holzes auswirkt. Birnen lieben einen warmen und geschützten Standort. Am besten gedeiht das Rosengewächs ...weiterlesen

Buche

Die Buche (Fagus) zählt zu den heimischen Laubbäumen und gehört zur Familie der Buchengewächse (Fagaceae) Die Buche kommt in ganz Europa seit dem Ende der Eiszeit vor. Innerhalb der Familie der Buchgewächse gibt es verschiedene Arten wie beispielsweise die Rotbuche, die ...weiterlesen

Eiche

Eichen sind wegen ihrer Größe kaum zu übersehen. Alte Bäume können ca. 50 Meter hoch werden, bei einem Stammumfang von gut drei Metern. Sie sind in ganz Europa verbreitet, kommen aber überwiegend in Mitteleuropa vor. Eichen können bis zu 1.000 Jahre ...weiterlesen

Erle

Die Erle ist ein in Europa beheimateter Baum, dessen Holz lange Zeit als minderwertig galt. Durch die Verringerung des Angebotes an Tropenhölzern wird Erlenholz inzwischen wieder häufiger verwendet. Am bekanntesten sind die beiden Arten Schwarzerle und Grauerle. Dabei wird vor allem ...weiterlesen

Esche

Zu den heimischen Laubgehölzen zählt auch die Esche (Fraxinus excelsior). Sie gehört zur Familie der Ölbaumgewächse und erreicht eine stattliche Höhe. Das Holz der Esche ist sehr gefragt in der Möbelindustrie.
Die Esche wird aufgrund ihrer Holzqualität zur Gruppe der Edelholzarten ...weiterlesen

Kiefer

Kiefern (Pinus) werden auch Föhren oder Forlen genannt. Sie liefern ein beliebtes und preiswertes Holz mit ausdrucksstarker Maserung. Kiefern gehören zur Familie der Nadelholzgewächse innerhalb der Kieferngewächse
(Pinaceae).
Die Kiefer und ihr Standort
Von den Kiefern gibt es verschiedene Arten. ...weiterlesen

Kirschbaum

Das Holz des Kirschbaums wird aus der Süßkirsche (Prunus avium) gewonnen. Sie wird auch Vogelkirsche genannt und gedeiht auf tiefgründigen, etwas feuchteren Böden gut. Diese Bäume können bis zu einhundert Jahre alt und recht hoch werden. Jeder kennt ihre herrlichen weißen ...weiterlesen

Mahagoni

Eines der edelsten Hölzer für die Herstellung hochwertiger Möbel ist das Holz des in tropischen Ländern wachsenden Mahagoni-Baums. Es ist als „Amerikanisches Mahagoni“ (botanischer Name: Meliaceae, Swietenia macrophylla) oder „Afrikanisches Mahagoni“ (botanischer Name: Khaya) erhältlich. Das etwas beständigere Amerikanische Mahagoni ...weiterlesen

Makassar

Makassar (botanischer Name: Diospyros celebica) ist eine Ebenholzart, die in Sri Lanka, im östlichen Indien und auf Sumatra beheimatet ist. Der Laubbaum gehört zu den wertvollsten Holzarten der Welt. Makassarholz ist auch unter dem Namen „Gestreiftes Ebenholz“ oder im ...weiterlesen

Nussbaum

Nussbaum ist eines der edelsten Hölzer im Möbelbau. Ob Furnier oder Massivholz – Nussbaum ist in seiner zahlreichen Variation eher an teureren Möbeln zu finden. Die Maserung ist grau-braun; mit leichten Wellen und einer mittleren bis groben Struktur. Junges Kernholz ist ...weiterlesen

Teak

Teakholz ist durch seine widerstandsfähigkeit gegen Witterung und Insekten ein beliebtes Holz für Gartenmöbel. Teak kommt zum Beispiel in Süd- und Südostasien, in Indien, Indonesien, Thailand oder Java vor. Kultiviert ist es in Togo, Kamerun oder Nigeria. Teak wächst bevorzugt in ...weiterlesen

Zebrano

Zebrano-Holz ist ein tropisches Edelholz, das auch unter dem Namen Zingana oder Zebra (englische Bezeichnung) bekannt ist.
Zebrano wird vor allem für die Anfertigung von Luxusartikeln eingesetzt wird. Exquisite Möbelstücke können aus Zebrano bestehen oder ein Furnier aus Zebrano aufweisen, Zebrano ...weiterlesen